Die Jake-Hundehilfe unterstützt andere Tierschutzorganisationen bei der Resozialisierung alter, kranker, misshandelter sowie heimatloser Hunde.

Die Jake-Hundehilfe arbeitet mit deutschen Tierheimen zusammen und ist auch im Auslandstierschutz tätig. Dabei spielen Herkunft und Rasse der Hunde keine Rolle.

Im Ausland zählt ein Hundeleben meistens nicht viel und das eines alten, kranken Hundes schon gar nicht. Die Wahrscheinlichkeit für solche Hunde ein eigenes Zuhause zu finden, ist leider nicht sehr hoch. Dieser Randgruppe zu helfen ist der Jake-Hundehilfe ein Bedürfnis und versucht für diese Hunde einen Gnadenplatz bereitzustellen.


Jenny Burghold, 1. Vorsitzende:

„Nach dem Tod meines ersten Hundes Jake, mit dem ich eine wundervolle Zeit und sehr enge Beziehung hatte, erhielt ich per Email eine Anfrage: Hospizplatz gesucht.

Es handelte sich um Donny, einen 14 Jahre alten Dobermannrüden, der nach dem Tod seines Frauchens eingeschläfert werden sollte, weil er angeblich Krebs hatte und ihn niemand aus der Verwandtschaft aufnehmen wollte. Als der Tierarzt sich weigerte, weil es ihm noch recht gut ging, kam Donny wieder zurück  in sein altes Haus. Da sich aber niemand um ihn kümmerte, wurde er eine Zeit lang von den Nachbarn gefüttert, bis schließlich der Tierschutz eingeschaltet wurde und er im Kieler Tierheim landete. Was für ein Ende für einen treuen Gefährten!

Jenny

Durch diese Anfrage wurde mir in meiner Trauer um Jake plötzlich klar:
Jake war nur schon ein bisschen vorausgegangen, um für Donny Platz zu machen… er war von mir gegangen, damit Donny eine Chance bekommen konnte!

Nach einem Jahr im Tierheim sollte Donny nun bei mir seinen Lebensabend verbringen und in Liebe und Geborgenheit Abschied vom Leben nehmen dürfen.
Donny war der dankbarste Hund, den ich bis zu diesem Zeitpunkt kennen gelernt hatte. Er war ein Traum von Tier, seine Augen haben mir alles gesagt:
„Ich bin so glücklich – Danke!“

Donny hatte nur eine Lebenserwartung von zwei Monaten als er zu mir kam.
Ich habe ihn einige Male operieren lassen. Er hatte keinen Krebs und noch 14 sehr glückliche Monate. Im September 2008 ist er dann zu Jake gegangen.

Ich lernte durch sein Schicksal zum ersten Mal hautnah die traurige Seite der Hunde kennen und war erschrocken und unendlich bedrückt.
Die Jake-Hundehilfe war geboren: Meine Leidenschaft galt fortan den „gebrauchten“ Hunden, den Ärmsten der Armen, den alten und kranken Fellnasen. Da unendlich viele Hunde Hilfe brauchen, versuchen wir uns über die Jake-Hundehilfe für die Hunde stark zu machen, die am wenigsten Hoffnung auf Hilfe und Unterstützung haben…

Wir danken Ihnen von Herzen, wenn Sie uns dabei helfen!“

Und hier mit meiner Tochter Martha, unserem jüngsten Teammitglied.
Sie ist fast immer mit dabei und liebt Hunde.


Monika Engelhard, 2. Vorsitzende:

Monika Engelhard_2Ich bin Monika Engelhard und wohne in Heidmühlen. Ich bin mit Jenny seit 20 Jahren nicht nur befreundet, sondern uns verbindet ebenso lange eine berufliche Zusammenarbeit.Monika Engelhard_3
Wir haben in all den Jahren vieles gemeinsam erlebt, gelebt und durchlebt – Hundeseelen haben uns dabei immer begleitet.

Gemeinsames Vertrauen ist Mut und Gemeinsame Treue ist Kraft.

Genau das möchte ich in das Jake Team einbringen und freue mich für jede Notnase, die endlich in Freiheit geliebt und umsorgt ihren Lebensabend geniessen darf.


Connie Schmidt, Kassenwart:

Connie_1– Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken. –

Ich liebe Hunde, doch für einen eigenen Hund fehlt mir momentan leider die Zeit.

Connie_2Die Jake-Hundehilfe kenne und unterstütze ich seit einigen Jahren und bewundere ihr unermüdliches Engagement für die ärmsten der armen Vierbeiner, die von Menschen viel Leid erfahren haben und unsere Hilfe dringend brauchen. Durch meine Mitarbeit im Jake-Team möchte ich mithelfen, das Leid der Tiere etwas zu mildern und etwas davon wieder gutzumachen, was ihnen angetan wurde und wird.

– Ein Tier zu retten verändert nicht die Welt. Aber für dieses eine Tier verändert sich seine ganze Welt! –


Bernhard Hansen

Bernhard Hansen

Nach meiner Scheidung im Jahr 1996 habe ich angefangen, regelmäßig Hunde des Flensburger Tierheims auszuführen. Seitdem schlägt mein Herz für Hunde. Leider konnte ich dies nach meinem Umzug in den Kreis Segeberg nicht mehr weiterführen, das das hiesige Tierheim keine Hunde vor Ort hat.

Also hatte ich stattdessen immer wieder mal Hunde während der Urlaubszeit ihrer Besitzer bei mir zu Gast. Das war mir jedoch nicht genug.

Deswegen meldete ich mich Anfang 2016 auf eine Anzeige der Jake-Hundehilfe und bin seitdem aktiv für die Notnasen des Vereins tätig.

 


Manuela Möller

Manuela MöllerMein Name ist Manuela Möller und komme aus Seth.

Seit Nov. 2011 bin ich im JennyB. Team und koordinere dort auch die Spendenabgaben für die Flohmärkte der Jake-Hundehilfe.

Das heißt ca. 50 Umzugskartons pro Jahr voller Überraschungen auspacken, sortieren und dekorieren.

Ich leite die Jake Schatzkiste und es macht mir viel Freude all die schönen Dinge, ob neu oder gebraucht zu dekorieren und natürlich auch zu verkaufen.

Mich freut es zu sehen wie all die Kunden neugierig in der Jake Schatzkiste „stöbern“ und für kleines Geld tolle Geschenkartikel, Dekoratives für alle Jahreszeiten, nützliches für den Haushalt, Bücher, Schmuck und sogar selbstgemachte Tierschutzmarmelade für sich entdecken.

Der komplette Erlös wird für die medizinische Versorgung der Jake Gnadenhunde eingesetzt. Kommen auch Sie zum stöbern in  die Jake Schatzkiste. Natürlich erhalten Sie hier auch unser Markenzeichen- die Jake Schutzengel in großer, bunter Auswahl.

RosePink_2

Ein Geschenke für jede Gelegenheit.

Ich freue mich auf Sie!


Gnadenplatz der Jake-Hundehilfe Katja Salvamoser und Familie für Ben und Allora

Kennengelernt durch unsere Töchter im Kindergarten entstand recht schnell ein regelmäßiger Kontakt durch Verabredungen der Kinder und gemeinsame Nachmittage. Hier lernten wir dann auch die vierbeinige Rasselbande von Jenny kennen.

Unsere Kinder hatten bis zu diesem Zeitpunkt kaum Kontakt zu Hunden gehabt und waren eher zurückhaltend, teilweise auch ängstlich in deren Nähe.

Familie SalvamoserHeute leben zwei Gnadenhunde der Jake-Hundehilfe in unserem Haushalt. Der blinde 14 jährige Ben, welcher eigentlich nur für ein paar Tage bei uns bleiben sollte, damit die Kinder mal in den Alltag mit einem Hund hineinschnuppern können. Es gefiel uns so gut, dass wir entschieden ihn bei uns zu behalten. Seit zwei Wochen bereichert nun auch Allora unser Leben. Die 12 jährige Hündin kommt aus dem spanischen Tierheim in La Linea und musste fast 7 Jahre ihres Lebens dort ausharren, ehe wir von ihrem Schicksal erfuhren und uns entschieden auch sie zu uns zu nehmen.

Unser Alltag hat sich komplett gewandelt. Wir genießen die gemeinsame Zeit und erfreuen uns jeden Tag an diesen beiden tollen Tieren.

Unsere Kinder sind wie verwandelt. Es ist für sie völlig selbstverständlich, dass in Jennys Haushalt 8 teilweise recht große Hunde leben, neue dazukommen oder leider auch gehen. Sie haben gelernt Rücksicht zu nehmen auf diese teils kranken Lebewesen. Sie übernehmen Verantwortung und tragen Sorge für das Wohl dieser tollen Geschöpfe welche nun bei uns leben. Der erste Satz meiner Tochter als sie erfuhr, dass wir Allora zu uns nehmen, diese aber vielleicht nicht mehr allzu lange leben wird war’aber dann hat sie wenigstens noch ein schönes Zuhause gehabt‘. Wir wollen unsere Beiden nicht mehr missen und versuchen auch in Zukunft die Jake-Hundehilfe zu unterstützen.


Gnadenplatz der Jake-Hundehilfe Familie Schmidtke für Andorra und Chula

Familie Schmidtke

Horst und Wiebke Schmidtke aus Blunk  mit den Hunden Dorian, Andorra und Chula